Wasserstofftankstelle in Rees

Die CDU Fraktion hat folgenden Antrag gestellt:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Rees beauftragt die Stadtverwaltung zu prüfen, inwieweit die Möglichkeit und ggf. die Notwendigkeit besteht mindestens eine Fläche im Stadtgebiet als Vorhaltefläche für eine Wasserstofftankstelle auszuweisen.
Die Ergebnisse mit Kosten- und Nutzendarstellung inkl. eines möglichen Umsetzungsplanes mit Zeitrahmen, sollen dem zuständigen Fachausschuss zur weiteren Beratung vorgelegt werden.

Zur Begründung:
Die zu erwartende Mobilitätswende zeichnet sich immer mehr ab. Dieses stellt gerade uns im ländlichen Raum vor neue Herausforderungen. Für den Schwerlastverkehr, aber auch landwirtschaftliche Maschinen werden rein elektronische Antriebe voraussichtlich nicht die einzig denkbare Technik sein.
In der medialen Berichterstattung werden immer wieder Pilotprojekte rund um
Wasserstoffantriebe vorgestellt, diese scheinen eine sinnvolle Ergänzung im Bereich der Antriebstechniken zu werden. Vor diesem Hintergrund wollen wir in Rees nicht den Anschluss verlieren und bereits heute beginnen „das Morgen“ mit zu denken. Dafür ist es aus unserer Sicht zwingend erforderlich bei der weiteren Entwicklung unserer Stadt eine solche verkehrsgünstige Fläche mit zu planen.
Nach den Vorstellung der Ergebnisse der Stadtverwaltung zur Kosten-/Nutzenermittlung, wollen wir als CDU-Fraktion zusammen mit den anderen Fraktionen im Rat erörtern welche weiteren Schritte für unsere Stadt möglich und aus unserer Sicht sinnvoll sind. Dabei können wir uns in späteren Beratungen auch Planungen zur Errichtung und Betreibung einer solchen Anlage vorstellen, ob nun durch eine der städtischen Gesellschaften oder durch einen Dritten, aber dies sollte aus unserer Sicht erst in einem zweiten späteren Schritt politisch erörtert werden.