Die Stadt Rees ist umwelt- und klimafreundlich

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Rees will, dass die fahrradfreundliche Stadt Rees jetzt auch umwelt- und klimafreundliche Stadt wird. Dieter Karczewski, Vorsitzender der CDU-Fraktion, reichte heute bei Bürgermeister Christoph Gerwers einen entsprechenden Antrag an den Rat der Stadt Rees ein, in dem die Fraktion fordert, dass Rat und Verwaltung der Stadt Rees sich zukünftig stärker für Umweltschutz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit einsetzen. Dazu regen die Christdemokraten an, die strategischen Ziele der Stadt Rees 2025 entsprechend zu ergänzen.
Dieter Karczewski, Vorsitzender der CDU-Fraktion, erklärt dazu: „Noch im Jahr 2016 hat das Thema Klimaschutz bei der Beratung der strategischen Ziele der Stadt Rees bis 2025 nur am Rande eine Rolle gespielt. Wir möchten aber, dass diese Themen das Handeln von Rat und Verwaltung zukünftig sehr viel stärker beeinflussen, als das bis heute der Fall ist.“
Karczewski verweist dabei beispielhaft auf die guten Erfolge, die durch die Einrichtung von Konzentrationszonen für die Windkraft mit zehn neuen Windkraftanlagen im Stadtgebiet Rees erzielt werden konnten. „Ich weiß, dass ich mit diesem Antrag zu mehr Klimaschutz, mehr Umweltschutz und mehr Nachhaltigkeit bei unserem Bürgermeister Christoph Gerwers offene Türen einrenne, aber wir müssen auch als Rat der Stadt Rees ein deutliches Signal setzen“, so Karczewski weiter.
Die CDU-Fraktion möchte auch die Themen umweltschonende Verkehrsträger, Vermeidung von Plastikmüll und Insektenfreundlichkeit stärker in den Blickpunkt des politischen Handelns rücken und bittet Bürgermeister Gerwers, den Punkt auf die Tagesordnung des Rates der Stadt Rees am 19. September 2019 zu nehmen.
Karczewski abschließend: „Wir möchten allerdings nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Wir brauchen bei unserem Handeln Augenmaß und bei unserer Bevölkerung Akzeptanz für unsere Entscheidungen im Sinne von Umwelt- und Klimaschutz für unsere Stadt Rees. Deshalb soll z.B. unser traditionelles Feuerwerk zur Kirmes in Rees auch weiterhin stattfinden.“