CDU verteilt Rosen

Am kommenden Samstag, 13.05.2017 findet ab 9 Uhr der traditionellen Muttertagsstand der CDU in Rees auf dem Markt, in Haldern (Norma) und in Millingen (EDEKA) statt. Unser Bürgermeister Christoph Gerwers sowie unsere Kreis- und Ratsmitglieder stehen zu Gesprächen bereit und verteilen an unsere Mütter einen Muttertagsgruß in Form einer Rose.
Wir würden uns freuen, Sie an unserem Muttertagsstand begrüßen zu können.
Und nicht vergessen am kommenden Sonntag beide Stimmen für die CDU!

CDU distanziert sich von Störern auf SPD Plakaten

Wahlkampfplakate der SPD mit Störern angeblich von der CDU überklebt. Das ist jedoch nicht bewiesen.
Der von der SPD in der Presse und den sozialen Medien angesprochene Störer auf ihren Plakaten ist nicht von der CDU geklebt worden. Die CDU des Stadtverbandes Rees distanziert sich von dieser Art des Wahlkampfes, so der Stadtverbandsvorsitzende Andre Fenger.
Wir überzeugen die Bürger und Bürgerinnen mit Sach-Argumenten und in persönlichen Gesprächen, solche Aktionen haben wir als CDU nicht nötig. Die SPD versucht mediale Aufmerksamkeit zu erlangen, den politischen Gegner ins Abseits stellen zu können,
indem falsche Behauptungen aufgestellt werden.
Sicherlich ist es nicht in Ordnung das Plakate abgerissen, überklebt oder beschädigt werden. Dieses passiert mit CDU Plakaten auch ohne das wir große Presseartikel schreiben oder andere ohne Beweise beschuldigen.

CDU verteilt bunte Eier

Viele CDU Mitglieder unter anderem der Landtagsabgeordnete Dr. Günther Bergmann, der Bürgermeister Christoph Gerwers, der Fraktionsvorsitzende im Reeser Stadtrat Dieter Karczewski sowie der Parteivorsitzende Andre Fenger, hatten sich in Rees auf dem Markt getroffen, um am CDU Stand wieder viele bunt gefärbte Eier an die Bürgerinnen und Bürger zu verteilen. Insgesamt konnten mehr als 1000 Eier verteilt werden. Das Eierverteilen hat bei der CDU schon eine lange Tradition, nunmehr schon seit 20 Jahren findet diese Aktion statt.
Auch in Haldern und Millingen haben die CDU Mitglieder viele bunte Eier an die Bürgerinnen und Bürger verteilt.
Viele Bürgerinnen und Bürger nahmen das Angebot wahr um mit der CDU und deren Vertretern ins Gespräch zu kommen. Wir als CDU haben uns sehr über das rege Interesse der Bürger gefreut, wir hoffen den Dialog auch außerhalb von Wahlen fortzusetzen, denn wir wollen nah am Bürger sein.
Ostereierstand Rees 2017

Ostern Haldern 2017

Ostern Millingen 2017

CDU übergibt Spendenerlös aus dem Spätsommerfest

Supra
Die Mitglieder des CDU Stadtverbandes Rees führten im September ihr 13. Spätsommerfest durch.
Der Erlös des Spätsommerfestes wird jedes Jahr gespendet. In diesem Jahr konnte ein Erlös von 500 Euro erzielt werden. Der CDU Stadtverband unterstützt mit diesem Erlös jedes Jahr einen Verein oder eine karitative Einrichtung. Wichtig ist uns dabei das ehrenamtliche Engagement zu würdigen und da zu unterstützen wo wir es können, so der Stadtverbandsvorsitzende Andre Fenger bei der Scheckübergabe. In diesem Jahr wurde der Erlös dem Verein heimlich erfolgreich aus Haldern
gespendet. Wir wollen damit das Ziel des Vereines unterstützen, der sich für den Erhalt des Halderner Jugendheimes einsetzt. Wir wollen einen kleinen Beitrag leisten, und erkennen das ehrenamlich geleistete Engagement dieses Vereines an. Es ist wichtig etwas für die Jugend zu tun, wir hoffen das dass große Projekt gelingt und das Jugendheim im Interesse der vielen Kinder und Jugendlichen besonders in Haldern erhalten werden kann, so Fenger. Die CDU dankt nochmals allen die zu diesem hervorragenden Erlös beigetragen haben. Auch im Jahre 2017 wird es wieder ein Spätsommerfest geben.

Betuwe – Ortsvorsteher laden ein

Hans-Jürgen Klug und Conny Meyboom, die Ortsvorsteher von Millingen und Empel, laden alle Millinger und Empeler am 20. Oktober um 19 Uhr in die Gaststätte Jonkhans zu einer Informationsveranstaltung im Rahmen des Ausbaus der Betuwe-Linie in Millingen und Empel ein. Bürgermeister Christoph Gerwers und Elke Strede, Bauamtsleiterin der Stadt Rees werden in dieser Veranstaltung über den Ablauf des anstehenden Erörterungstermins (24. bis 27. Oktober im Bürgerhaus Rees) und den Verfahrensstand insgesamt informieren. „Wir würden uns freuen viele Bürgerinnen und Bürger am 20. Oktober begrüßen zu dürfen“, sind sich Klug und Meyboom einig.
Zum Hintergrund: Nachdem mit der Unterstützung der Millinger und Empeler Vereine vor gut drei Jahren rund 1000 Einwendungen gegen das Planfeststellungsverfahren der Deutschen Bahn eingelegt worden sind, findet vom 24. bis 27. Oktober 2016 im Reeser Bürgerhaus der Erörterungstermin für den Planfeststellungsabschnitt 3.2 statt. An der Erörterung, die von der Bezirksregierung Düsseldorf durchgeführt wird, sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die seinerzeit Einwendungen erhoben haben.

Fahrradtour der CDU Bienen-Grietherbusch-Grietherort

1Kl

Am 01.10.2016 veranstaltete der CDU Ortsgruppe Bienen-Grietherbusch-Grietherort die schon traditionelle jährliche Fahrradtour.
Es wurden die schönen und auch weniger schönen Ecken unserer Ortschaften angefahren und die Teilnehmer hatten ausgiebig Gelegenheit mit unseren politischen Vertretern und auch mit unserem Bürgermeister gelöste und noch ungelöste Probleme zu diskutieren.
Unter anderem führte die Tour zu den Verkehrsinseln im Dorf und zeigte den Teilnehmern eindruckvoll wie hier der Begriff „Pflege“ gedehnt wird. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Art Pflege wohl nicht zum positiven Gesamtbild des Dorfes beitragen kann. Teilweise sind die Wildkräuter so hoch gewachsen, dass diese die Sicht behindern. Dies ist ein unhaltbarer Zustand. Aufgrund der stark befahrenen L7 kann hier auch nicht gefahrlos durch freiwillige Helfer eingegriffen werden.
Als weiteren Besichtigungspunkt wurde die Firma „Hans-Gerd Bleckmann Informationssysteme GmbH & Co. KG“ besucht.
Die Firma Bleckmann als Software Hersteller und IT Dienstleister wurde 1992 gegründet und beschäftigt mittlerweile am Standort Bienen 27 hochqualifizierte Mitarbeiter. Herr Bleckmann erklärte den Teilnehmern eindruckvoll das Produktportfolio und erläuterte wie wichtig gute Infrastruktur für den Standort seiner Firma ist. Er begrüßt es deshalb sehr, dass Bienen den Glasfaserausbau so positiv gegenüber steht und hier die Baumaßnahmen in kürze beginnen.
Da der Tourismus für unsere Ortschaften immer mehr an Bedeutung gewinnt, wurde zum Abschluss der Tour die Ferienwohnungsanlage am Schloß Hueth besucht. Der Eigentümer und Ortsvorsteher von Bienen-Grietherbusch und Grietherort Herr von Wittenhorst, lies es sich nicht nehmen diese schöne und einmalig gelegene Anlage den Teilnehmern zu zeigen.
Die CDU – Fahrradtour durch unsere drei schönen Ortschaften findet jährlich statt. Die Teilnehmer sehen mit eigenen Augen die Entwicklung in unseren Ortschaften.
Die Diskussion mit den politisch Verantwortlichen geben in der einen oder anderen Sache Klarheit und es werden auch die Grenzen der politischen Einflussnahme aufgezeigt.
5Kl

CDU auf 3 Dörfer Tour

Die Ortsgruppe der CDU Bienen-Grietherbusch-Grietherort lädt zur 3 Dörfer-Besichtigungstour mit dem Fahrrad am Samstag, den 01.10.2016 ein.
Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Bürgerhaus in Bienen.
Die Tour führt durch unsere drei schönen Ortschaften und wir werden gelösten und ungelösten Problemen begegnen. Unser Vertreter im Stadtrat, sowie Vertreter der CDU-Fraktion und auch unser Bürgermeister werden uns begleiten und die eine oder andere Frage zur Tagespolitik gerne beantworten.

Dr. Günther Bergmann zu Gast

2016-09-21 Mitgliederversammlung

Trotz des herrlichen Spätsommerabends trafen sich am 21.Sept.2016 die Mitglieder
des CDU Stadtverbandes Rees in der Gaststätte „Zum Hirsch“ in Rees-Mehr.
Als Gast war der Kreisparteivorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Günther Bergmann anwesend. Er ist auch der CDU Landtagskandidat für die NRW-Wahl im Mai 2017.
Nachdem der CDU Stadtverbandsvorsitzende Andre Fenger die Anwesenden, darunter auch der Reeser Bürgermeister Christoph Gerwers, begrüßt hatte, berichtete und informierte Dr. Günther Bergmann über aktuelle landespolitische Themen. Dabei streifte er in diesem Zusammenhang auch überregionale Probleme, die im allgemeinen Interesse der Bürger stehen.
Die umfangreiche Themenpalette in seinem Bericht umfasste Themen wie:

– „Flüchtlinge und Asylanten“ mit der derzeitigen Situation und Sachlage

– die Betuwe mit Blockverdichtung, Sicherheit und Konsensfindung

– Schulsysteme mit Förderschulen und Inklusion, wobei vorhandene Probleme
wie Lehrermangel und fehlende Barrierefreiheit angesprochen wurden

– der erforderlichen Entbürokratisierung in NRW wie das Bürokratiemonster
„Tariftreue- und Vergabegesetz“ der rot/grünen Regierung

– dem Landesentwicklungsplan und Regionalplan der NRW Regierung und in
diesem Zusammenhang die Erweiterung des Emmericher Hafens sowie die
fehlende Bereitstellung von bedeutsamer Infrastruktur mit dem angemessenen
Spielraum für Siedlungs- und Gewerbeflächen. Die dadurch fehlende
Gewerbesteuer in den Kommunen wurde ebenfalls erwähnt.

Dr. Bergmann sprach von der bemerkenswerten Kehrtwendung der Rot/Grünen Regierung in NRW. Pünktlich zum Wahlkampf heißt es plötzlich in der Regierung:

Neue Marschrichtung, jetzt gemeinsam gegen Planungsstau und nicht mehr
gegenseitiges Aushebeln von Verkehrsminister, Finanzminister und
Umweltminister. (Zeichen, dass NRW den Wandel verschlafen hat.)
Erneute Debatte über das Turbo-Abi.
Öffnung der bisher verweigerten Kriminalstatistik.
Schulterkameras für Polizisten sind doch nicht so schlecht.

Bezüglich der AfD fordert Bergmann eine Erklärung und Aufklärung zu den Programmen dieser rechtsorientierten Partei. Auf die Frage aus der Versammlung, ob bereits näheres zur AfD im Raum Rees bekannt wäre, konnte Dr. Bergmann nichts genaueres sagen, doch mahnte er, dass zu diesem Problem in allen Teilen Deutschlands gehandelt werden muss.

Abschließend bemerkte der Landtagsabgeordnete, dass er Koalitionen nicht gut findet, denn durch sie werden Parteiprogramme verwässert und Kompromisse bestimmen die Politik.

Anschließend an den Bericht fand, wie bereits während des Berichtes, ein reger Meinungsaustausch zu den vorgenannten politischen Themen und zu regionalen
Fragen statt. Diese wurden von Dr. Bergmann und auch von Bürgermeister
Christoph Gerwers erklärt und beantwortet.