Mit Bürgermeister Christoph Gerwers und der CDU durch die Stadt Rees radeln

Die CDU der Stadt Rees lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Radtour durch Rees und alle Ortsteile mit anschließendem Sommerfest auf dem Campingplatz am Bonekamp ein. Die Tour, an der neben Bürgermeister Christoph Gerwers die CDU-Ratskandidatinnen und –kandidaten sowie die Kreistagskandidaten der CDU Andre Fenger und Robert Klinkhammer teilnehmen werden, beginnt am Samstag, 05. September 2020 um 10 Uhr am Marktplatz Haldern und führt über Empel, Millingen, Bienen, Grietherbusch, Esserden, Rees und Haffen nach Mehr. In allen Ortsteilen legen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine halbstündige Rast ein und stehen für Fragen der Bürger zur Verfügung.

Gegen 17.30 Uhr beginnt dann am Campingplatz Bonekamp das traditionelle Spätsommerfest der CDU, zu dem auch die Landratskandidatin Silke Gorißen, Bundestagsabgeordneter Stefan Rouenhoff und Landtagsabgeordneter Dr. Günther Bergmann ihr Kommen zugesagt haben.

Es besteht die Möglichkeit, an allen Haltepunkten sich den Radlern anzuschließen oder vorzeitig wieder auszusteigen. Für die Teilnahme am Spätsommerfest mit Gegrilltem und Getränken bittet die CDU Rees um vorherige Anmeldung unter fenger-rees@t-online.de.

Die CDU weist auf die bestehenden Hygieneregeln sowie auf den gegebenenfalls erforderlichen Mund- und Nasenschutz hin.

Die CDU der Stadt Rees stellt ihr „11-Punkte-Programm Stadt Rees 2025“ vor

v.l.: Andre Fenger, Dieter Karcezwski, Lothar Krassa, Christoph Gerwers

Als Andre Fenger, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Rees, am Mittwoch das Wahlprogramm für die Stadt Rees für die nächsten Jahre bis 2025 gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Gerwers, dem Fraktionsvorsitzenden Dieter Karczewski und Wahlkampfmanager Lothar Krassa der Öffentlichkeit vorstellte, war er vor allem stolz darauf, dass der CDU in Rees für die Kommunalwahl am 13. September der Generationswechsel bei den Ratsmitgliedern so reibungslos und harmonisch gelingt: „Die alten und erfahrenen Ratsmitglieder wie Mariehilde Henning, Karl Goris, Theo Kersting oder Fritz Thiele haben gerne ihre Sitze im Stadtrat jungen Leuten wie Andre Venes, Julia Krassa oder Friedrich Thiele jun. überlassen. Jetzt müssen die Wählerinnen und Wählern den neuen und engagierten jungen Ratskandidaten allerdings auch ihr Vertrauen schenken.“

Bürgermeister Christoph Gerwers erläuterte im Detail, worauf es der CDU der Stadt Rees in den nächsten fünf Jahren ankommt: „Bildung und Ausbildung unserer Kinder und jungen Menschen, Schaffung von attraktivem und bezahlbaren Wohnraum, eine bedarfsgerechte städtebauliche Entwicklung, attraktive Sport- und Freizeiteinrichtungen – andererseits Klimaschutz mit Augenmaß und solide Finanzen“, so beschreibt der erste Bürger der Stadt Rees die künftigen Herausforderungen seiner Stadt. Die Verantwortlichen der CDU Rees in Parteivorstand und Fraktion hatten sich in den vergangenen Wochen und Monaten virtuell intensiv mit ihren Vorstellungen für die Entwicklung der Stadt Rees beschäftigt und diese mit dem vorliegenden Wahlprogramm beschlossen. „Wir werden dieses Programm aber noch mit unseren Mitgliedern beraten und diskutieren, wenn die Coronakrise solche Diskussionsforen wieder zulässt“, meinte Parteichef Fenger. „Das Programm ist nicht in Stein gemeißelt.“ Lothar Krassa, der für die CDU in Rees den Wahlkampf organisiert und Kandidat für den Wahlkreis Mehr ist, wies deshalb auch sofort darauf hin, dass vor allem die Entwicklung der Dörfer in Rees eminent wichtig sei. CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Karczewski meinte dann auch abschließend, dass in der neuen Fraktion nicht nur ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Jung und Alt, sondern auch zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus den Dörfern und dem Stadtkern von Rees herrsche. „Das ist die beste Garantie dafür, dass alle Interessen in der künftigen Arbeit der Fraktion Berücksichtigung finden werden“, zeigte sich Karczewski für die kommende Wahlperiode optimistisch.