Silke Gorissen und Dominik Feyen stellten sich der CDU Rees vor

v.l.: Dominik Feyen, Silke Gorissen, Christoph Gerwers

Einen guten und sympathischen Eindruck hinterließen die beiden Bewerber der CDU des Kreises Kleve um das Amt des Landrates des Kreises Kleve, Silke Gorissen und Dominik Feyen, am Abend im Kolpinghaus Rees.

Etwa 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung des Reeser CDU Stadtverbandes gefolgt, um die beiden Bewerber kennenzulernen.

Unter Moderation von Christoph Gerwers äußerten sich Gorissen und Feyen zu den Schwerpunkten ihrer künftigen Arbeit als möglicher Landrat. Dabei betonte Silke Gorissen insbesondere, den Kreis zu einem familienfreundlichen Kreis, in dem Beruf und Familie besser miteinander vereinbar sind, zu entwickeln. Dominik Feyen legte Wert darauf, den Kreis Kleve zu einem Dienstleister für die Bürgerschaft des Kreises entwickeln zu wollen. Die Bewerber um den Landratsposten gewährten aber auch private Einblicke. So verriet Silke Gorissen, als Kind von einem Beruf als Ballerina geträumt zu haben, während Dominik Feyen sich gerne an die süßen Teigwaren seines Opas, der Bäcker in Emmerich war, erinnerte.

Moderator Christoph Gerwers stellte abschließend fest, dass beide Kandidaten nicht nur ihre Eignung für das Amt nachgewiesen, sondern sich den interessierten Zuhörern freundlich und sympathisch präsentiert hätten. Die endgültige Nominierung des Landratskandidaten für die CDU des Kreises Kleve erfolgt bekanntlich am 29. Januar 2020 in Kevelaer.