André Fenger und Robert Klinkhammer erneut für den Kreistag nominiert

v.l. Michel Helmes, Gerd Klinkhammer, Maria Vallee, Andre Fenger, Fanz-Josef Hollands, Marcel Becker, Mariehilde Henning, Christoph Gerwers, Angela Hommen, Michael Arts-Meulenkamp

Die CDU Rees hat in ihrer Mitgliederversammlung ihren Vorsitzenden André Fenger und Landwirt Robert Klinkhammer mit überzeugenden Ergebnissen erneut für den Kreistag in Kleve nominiert. Fenger erhielt dabei mit allen 30 Stimmen eine hundertprozentige Unterstützung durch seinen Stadtverband.Als persönliche Stellvertreter für Fenger und Klinkhammer bestimmte die CDU Rees Martin Plückelmann und Johannes Erlebach.
Daneben zeichnete die CDU Rees in ihrer Versammlung Maria Vallée, den ehemaligen Stadtdirektor Gerd Klinkhammer und den langjährigen ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Franz-Jupp Hollands für jeweils 50jährige Mitgliedschaft in der CDU aus. Parteichef Fenger überreichte den Jubilaren neben einer Urkunde und einer Nadel einen Bildband und einen Blumenstrauß.
Zum Abschluss berichtete Bürgermeister Christoph Gerwers über aktuelle Entwicklungen in der Stadt Rees. Gerwers kündigte an, dass im nächsten Jahr die Bauarbeiten am Stadtgartenquartier am Delltor beginnen werden, ebenso wie im Herbst die Bauarbeiten in Haldern an der Betuwelinie aufgenommen werden. Gerwers versicherte, dass die Stadt versuchen werde, die Belastungen für die Anwohner so gering wie möglich halten zu wollen. Er wies aber darauf hin,  dass schon aufgrund der Dauer der Arbeiten an der Eisenbahnstrecke von etwa drei Jahren Einschränkungen unvermeidlich sein werden. Gerwers zeigte sich zuversichtlich, dass das neue Freibad spätestens im Sommer 2022 der Bevölkerung in Rees zur Verfügung gestellt werden könne und schloss seinen Bericht mit dem Versprechen, dass sich die Stadt für eine gute ärztliche Versorgung und ausreichende Nahversorgung in den Ortsteilen einsetzen werde. Mit einem gemütlichen Grünkohlessen klang die harmonische Versammlung aus.